•  
  •  

   Name: Schneider Beat   "Bädu"
 
   Geboren am 18.Mai im Jahre 1962

   Aufgewachsen in Bleiken b. Oberdiessbach

   Herkunft: Emmental

   Sternzeichen: Stier

   Hobbys: Meine neue Tätigkeit ist mein Hobby, Natur,                   Fotografieren, Tiere, Ausflüge machen und Inspirationen
   sammeln, etwas feines Essen.

image-7416780-Ich_und_ich.w640.png
 
  Schon in der Schule wollte ich immer die besten Bilder malen, meine Liebe zu den Details ist mir wahrscheinlich schon
​  angeboren  worden. Es gab auch Abschitte in meinem Leben wo ich jahrelang nichts gezeichnet oder gemalt habe.
  Doch immer wieder kamen die Phasen wo es mich packte aus einem weissen Blatt Papier ein Kunstwerk zu machen.

  In einer Anstellung als Küchenchef im schönen Berghaus Horneggli in Schönried zeichnete ich einmal aus lauter Inspiration
  das Berghaus mit Bleistift und hängte die Zeichnung im Restaurant auf. Prompt bekam ich von Gästen Bestellungen Ihr Haus
  doch auch zu zeichnen. Gesagt, getan, ich konnte meine ersten Bilder verkaufen, super.

  Als ich dann wieder mal eine Pause einlegte, entdeckte ich plötzlich den Maler Salvador Dali, sein Surrealismus beeindruckte
  mich und ich zeichnete einige Entwürfe um meine eigenen surrealistischen Fantasien freien lauf zu geben. Leider habe ich
​  davon nur ein Bild gemalt, welches jetzt Zuhause bei einem guten Freund sein Wohnzimmer schmückt.

  Die Jahre vergingen wieder und meine Blätter aus Papier blieben weiss, bis zu dieser Sendung im Fernsehen, wo ich diesen
  Maler sah welcher den Pinsel immer an die Staffelei schlug um den Verdünner nach dem reinigen loszuwerden. Ja richtig, jeder
  kennt Ihn doch, den "Bob Ross", der Künstler mit der Afro Frisur. Seither bin ich nicht mehr von Ihm weggekommen, immer
  wieder schaute ich seine Sendungen. Von da an war es mein Traum wie er malen zu können.

  Da mich in den letzten Jahren immer mehr gesundheitliche Probleme plagten, wurde es für mich immer schwerer die
  Arbeit als Küchenchef zu bewältigen. Es wurde für mich klar das ich keine körperlich anspruchsvolle Arbeit mehr tätigen kann.
  Was mache ich danach bloss? Nur eine Frage oder doch der Weg zu Neuem? Durch Zufall endeckte ich im Internet ein Angebot
  über Bob Ross Malkurse, ich überlegte nicht lange und meldete mich an.
  So hatte ich im Herbst 2014 meinen ersten Kurstag, den ich mit drei anderen Teilnehmern absolvierte. Es war mir mulmig, ich
  wusste nicht ob ich dass hinkriege, blamiere ich mich vor den andern, alle diese Gedanken schwirrten in meinem Kopf herum.
  Mit dem Beginn des Malkurses merkte ich aber plötzlich wie der Pinsel immer mehr zu meiner verlängerten Hand wurde,
  ich ging so richtig ins Bild hinein. Die Landschaft mit dem Himmel und den Bergen die da plötzlich wie aus dem nichts auf der
  Leinwand waren, einfach fantastisch.
  Ich besuchte noch drei weitere Kurstage, von da an war mein Weg klar welchen ich nach meiner fast 40 jährigen Tätigkeit in
  Restaurant und Hotelküchen einschlagen will. Im Herbst 2015 beendete ich meine Vollzeit Arbeit als Küchenchef und arbeitete danach noch so gut    es ging als Aushilfskoch in anderen Restaurants. Im Mai 2017 hatte ich zusätzlich noch mit psychischen Problemen zu kämpfen, welche es mir          entgültig verunmöglichten eine Arbeit als Angestellter zu erfüllen.

  Unterdessen habe ich schon einige Bilder gemalt, ich durfte in unserem Elternhaus welches ich mit meinem Bruder bewohne ein Atelier einrichten.    Es ist für mich sehr schön Zuhause eine Tätigkeit ausüben zu können wo ich mir auch meinen Zeitplan selber frei wählen kann.

  Meine neue Beschäftigung als Künstler hilft mir sehr bei der Stärkung meiner Psyche wo ich mich sehr entlastet fühle.
  Ich danke meinem Schicksal das mir eine neue Tätigkeit gegeben hat an welcher ich ein anderes Talent in mir öffnen kann
  und mit diesem hoffentlich vielen Menschen Freude bereiten und Zuhause im Wohnzimmer die Wand schmücken darf.

  herzlichst Ihr

  Beat

    "Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum"


 Mein erstes Bild im Malkurs
 25.10.2014